Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung


Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung
Kontakt:

Mayerhofgasse 6/3
1040 Wien

Projektförderung
T 01 504 68 51

Bildungsangebote
T 01 504 68 58

gesellschaft@politischebildung.at
Impressum und Offenlegung gem. § 25 MedienG
Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB)
Vereinssitz: Mayerhofgasse 6/3, 1040 Wien
T 01 504 68 51
E-Mail: gesellschaft@politischebildung.at
www.politischebildung.at
Geschäftsführung: Mag.a Rahel Baumgartner

ZVR 353 092 820

Statuten der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung


Der mindestens viermal jährlich erscheinende elektronische Newsletter dient dem Vereinszweck.


Die ÖGPB ist ein gemeinnütziger Verein, der 1977 gegründet wurde.
Der Verein bezweckt die Förderung der politischen Bildung im Bereich der Erwachsenenbildung.

Die beiden Hauptaufgaben der ÖGPB sind

  • die Unterstützung der politischen Bildung in der Erwachsenenbildung in Österreich durch Bildungsangebote, Projektberatung und Weiterbildungsmaßnahmen


  • die finanzielle Förderung von Projekten zur politischen Bildung im Rahmen der österreichischen Erwachsenenbildung in ihren Mitgliedsbundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg.



Mitglieder sind des weiteren der Bund und die zehn Verbände der KEBÖ (Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs).


Vorstand:
zwei VertreterInnen des Bundes (BMB)
zwei VertreterInnen der Mitgliedsbundesländer
zwei VertreterInnen der KEBÖ (Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs, dzt. Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung und Ring Österreichischer Bildungswerke)

Vorsitzende:
Mag.a Sabine Letz
Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien

Vorsitzender-Stv.:
Mag. Dieter Szorger
Amt der Burgenländischen Landesregierung
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt

Kassierin:
Angela Bergauer
Ring Österreichischer Bildungswerke
Heinrichsgasse 4/2/8
1010 Wien

Kassierin-Stv.:
MRin Mag.a Sigrid Steininger
BMB, Abt. I/6 Politische Bildung
Minoritenplatz 5
1014 Wien

Schriftführer:
Robert Kramreither
BMB, Abt. Erwachsenenbildung
Minoritenplatz 5
1014 Wien

Schriftführerin-Stv.:
Mag.a Simone Kragora
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten


Rechnungsprüfer:
DI Bernhard Keiler
LFI Österreich
Mag. Hubert Petrasch
Forum Katholischer Erwachsenenbildung
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Mit der Anmeldung werden die gegenständlichen AGB Bestandteil des Vertrags zwischen den VeranstaltungsteilnehmerInnen und der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung. Die TeilnehmerInnen erklären sich mit den AGB einverstanden und werden diese beachten.

1. Allgemeines
a. Die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verein (ZVR 353092820) mit dem Zweck der Unterstützung der politischen Bildung im Bereich der Erwachsenenbildung.
b. Sie richtet sich mit ihren Bildungsangeboten in erster Linie an ErwachsenenbildnerInnen und MultiplikatorInnen, aber auch andere an politischer Bildung Interessierte.
c. Die ÖGPB hat eine Geschäftsstelle in Wien: 1040 Wien, Mayerhofgasse 6/3,
Telefon: +43(0)1/504 68 51, E-Mail: gesellschaft@politischebildung.at

2. Anmeldung für Veranstaltungen aus dem Bildungsangebot der ÖGPB
a. Die Anmeldung kann per E-Mail, Fax oder Post erfolgen. Die Anmeldung ist in jedem Fall verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Teilnahmebeitrags, sofern ein solcher eingehoben wird. Mit Ihrer Anmeldung anerkennen Sie die in den jeweiligen Veranstaltungsausschreibungen angeführten Konditionen sowie die nachfolgend angeführten Zahlungs- und Stornobedingungen.
b. Die Anmeldung wird von der ÖGPB umgehend schriftlich (per E-Mail) bestätigt.
c. Zumindest folgende Daten sind bei der Anmeldung bekannt zu geben: Vor- und Zuname, Wohnadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
d. Jegliche Datenänderung ist umgehend schriftlich (auch per E-Mail) oder telefonisch zu melden.
e. Die verfügbaren Veranstaltungsplätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Im Fall einer verlautbarten Vorauszahlungspflicht des Teilnahmebetrags werden die verfügbaren Veranstaltungsplätze nach Zahlungseingängen vergeben.
f. Auch bei kostenlosen Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
g. Anmeldeschluss ist grundsätzlich sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn, außer bei in der Veranstaltungsausschreibung anders angegebenen Terminen.

3. Bezahlung des Teilnahmebeitrages
a. Die Teilnahmebeiträge sind den aktuellen Veranstaltungsankündigungen im Internet, im elektronischen Newsletter, in Flyern, Foldern und sonstigen Informationsmedien zu entnehmen. Wenn nicht anders angegeben oder in der Anmeldebestätigung ausdrücklich anders angeführt, ist der Teilnahmebetrag (nach Aushändigung der Rechnung bei der Veranstaltung) umgehend (spätestens innert 7 Tagen) mittels Zahlschein zu bezahlen.
b. Ist der Teilnahmebeitrag vor Beginn der Veranstaltung zu bezahlen, wird darauf ausdrücklich in den Ankündigungen (Newsletter, Foldern, Homepage) hingewiesen. Der Eingang auf dem Konto der ÖGPB hat bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu erfolgen.
c. Die erfolgte Zahlung des Beitrags ist der / dem MitarbeiterIn der ÖGPB auf Verlangen nachzuweisen.
d. Offene Zahlungen, die nach zweimaliger Mahnung (inkl. Mahnspesen) nicht eingelangt sind, werden an ein Inkassobüro weitergeleitet.
e. Eine Aliquotierung des Teilnahmebeitrags ist grundsätzlich nicht möglich.
f. Zumutbare Änderungen des Programms oder des Veranstaltungsorts begründen für die TeilnehmerInnen kein Rücktrittsrecht.
g. Bei Absage einer Veranstaltung mit angekündigter Vorauszahlungspflicht des Teilnahmebetrages wird der bereits bezahlte Beitrag in voller Höhe von der ÖGPB refundiert.
h. Wenn eine Veranstaltung nicht besucht wird, wird der gesamte Teilnahmebeitrag verrechnet.
i. Regelungen bzw. Bestimmungen bzgl. Ermäßigungen werden auf Anfrage bekannt gegeben.

4. Leistungen
a. Die Dauer der Veranstaltung (Beginn und Ende) und der Inhalt ist der jeweiligen aktuellen Ankündigung der Veranstaltung zu entnehmen.
b. Teilnahmebestätigung (inkl. Angabe der Workshopeinheiten) nach Anwesenheit beim gesamten Workshop, Seminar etc. am Ende der Veranstaltung

5. Teilnahmebedingungen
a. Durch Verhinderung einer Kursleiter/in entfallene Veranstaltungen werden nach Möglichkeit nachgeholt. Ist dies nicht möglich, erfolgt bei einer bereits vorausbezahlten Teilnahmegebühr eine Rückerstattung der Kosten.
b. Die ÖGPB behält sich vor, Veranstaltungen, bei der die im jeweiligen Programm angegebene Mindestanzahl an TeilnehmerInnen nicht erreicht wird, abzusagen.
c. Ein Veranstaltungsplatz ist übertragbar, unterliegt aber den Anmelde- und Abmeldebestimmungen.

6. Abmeldung - Storno
a. Die Verhinderung der Teilnahme sollte der ÖGPB umgehend mitgeteilt werden. In der Regel ist eine Abmeldung schriftlich oder telefonisch spätestens bis sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach wird grundsätzlich - auch wenn die Veranstaltung nicht besucht wird - der gesamte Beitrag verrechnet. Davon abweichende Abmelde- und Stornobedingungen sind den jeweiligen aktuellen Informationen und Ausschreibungen von Veranstaltungen zu entnehmen.
b. Die Stornogebühr entfällt, wenn vom / von der TeilnehmerIn ein/e ErsatzteilnehmerIn nominiert wird.
c. Für Buchungen über E-Mail oder Fax steht den TeilnehmerInnen als KonsumentInnen im Sinn des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht innerhalb einer Frist von sieben Werktagen (exklusive Samstage) gerechnet ab dem Tag des Vertragsabschlusses (= Tag der Anmeldebestätigung) zu, wobei ein Absenden der Rücktrittserklärung binnen der Frist ausreicht. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht, sofern die Veranstaltung vereinbarungsgemäß bereits innerhalb dieser sieben Werktage beginnt.

7. Haftung
a. Die ÖGPB hat alle in Publikationen und Internetseiten bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereit gestellten Informationen übernommen, soweit der ÖGPB nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.
b. Weiters übernimmt die ÖGPB keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen der TeilnehmerInnen, sofern der ÖGPB nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Im Übrigen ist jede Haftung der ÖGPB ausgeschlossen, die über die zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

8. Schadenersatz
a. Inventar, Räumlichkeiten, Materialien, Medien und Geräte der ÖGPB sind schonend zu verwenden bzw. zu behandeln.
b. Die TeilnehmerInnen haben für Beschädigungen Schadenersatz zu leisten.

9. Ausschluss von der Teilnahme
Um das Erreichen der Veranstaltungsziele zu sichern, ist die ÖGPB berechtigt, Teilnehmende aus wichtigen Gründen (z.B. Zahlungsverzug, Nichterscheinen, Stören der Veranstaltung) von der Veranstaltung auszuschließen.

10. Datenschutz
a. Mit der Anmeldung erteilen die TeilnehmerInnen die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Betrieb der ÖGPB gehörenden erforderlichen Vorgänge.
b. Die die TeilnehmerInnen betreffenden Daten dienen ausschließlich dem Vereinszweck der ÖGPB und werden vertraulich behandelt. Sie werden nur in dem für die ÖGPB unbedingt erforderlichen Umfang verarbeitet und solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung der Verwaltungsaufgaben der ÖGPB erforderlich ist.
c. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Personenbezogene Auswertungen werden nicht erstellt.
d. Auf Wunsch des/der Teilnehmer/in werden die ihn /sie betreffenden Daten aus den ÖGPB-Verzeichnissen gelöscht.

11. Änderungsvorbehalt
Notwendige Änderungen inhaltlicher Art oder in Folge von geänderten Rahmenbedingungen obliegen der ÖGPB.

12. Gerichtsstand
Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.


Wien, 17.7.2008